Und dann noch ein Mond …


Da ich in den letzten Tagen schon Grafiken für Sonnen und Planeten gebastelt hatte, lag es nahe, mich auch an einem Mond zu versuchen. So ein schöner, kleiner Mond mit eindrucksvollen Kratern.

Mond
Mond

Als überraschend schwierig hat sich die Platzierung der Krater auf der Oberfläche erwiesen. Eigentlich dachte ich, das sei reichlich trivial, weil die Grundform des Mondes eine Kugel ist, aber da die Krater teilweise über die Oberfläche erhaben sind, und teilweise in den Mond hineinragen war die Platzierung der Krater recht trickreich – die „Nulllinie“ ist nämlich für größere und kleinere Krater unterschiedlich, skaliert wird ab dem Niveau des tiefsten Punktes.

Damit entfiel dann die Idee, mehrere Sorten von Kratern zu verwenden, da schon die Platzierung dieser ersten Kratersorte stundenlange Feinarbeit benötigte, und ich so viel Zeit nicht mehr investieren wollte um eine zweite Kratersorte ebenfalls  zu justieren.

Die Animationsphasen für den Mond habe ich unter Creative Commons und GPL Lizenzen auf opengameart.org zur Verfügung gestellt:

http://opengameart.org/content/animated-moon

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Mond, aber die Idee, einen marsähnlichen Planeten mit ähnlichem Detailreichtum zu gestalten, habe ich vorerst auf Eis gelegt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s