Schachspiel … final?


Sechs Stunden für das letzte Tuning an der Szene, vier Stunden für die Berechnung – definitiv zu viel Zeit gemessen am Fortschritt, aber ich glaube das ist meine bislang beste Szene mit Elementen aus (virtuellem) Glas.

Schachspiel in Glas
Schachspiel in Glas

Meine ursprüngliche Idee, eine animierte Kamerafahrt über das Spielfeld zu machen, muss ich angesichts der 4 Stunden pro Bild allerdings  begraben. Zumindest, wenn ich in dieser Qualität rendern will.

Advertisements

Ein Schachspiel aus Glas


Die Zeit rast nur so vorbei. Gut zwei Jahre ist es her, dass ich an abstrakten Schachfiguren gearbeitet habe:

https://gedankenweber.wordpress.com/2016/06/20/abstrakte-schachfiguren-und-mehr/

Chrom, Marmor und Holz waren schön, aber mein Herz hängt eben an Glas und Kristall, also gab es kurz darauf auch noch eine Fassung in Kristall:

https://gedankenweber.wordpress.com/2016/06/22/spielfiguren-in-glas-und-kristall/

Und dann schlummerten die Spielfiguren im Archiv bis ich mich gestern daran erinnert habe, und die Idee reifte, ein Schachbrett dafür zu entwerfen, und die Figuren auch mal in „live“ darzustellen. Es war gar nicht einfach, das Glas schön darzustellen. Glas lebt von Spiegelungen und Lichtbrechung, und braucht eine entsprechende Umgebung um gut zu wirken, aber so viel Zeit wollte ich in die Szene nicht investieren und habe versucht trotz einem recht schmucklosen Raum als Umgebung das beste aus der Szene zu machen.

Hier die bislang beste Fassung:

Schachspiel in Glas
Schachspiel in Glas

Das hier war die erste Fassung mit dem kompletten Brett. Eigentlich alles da, aber das Glas wirkte hier einfach nicht.

Der erste Versuch
Der erste Versuch

Ein Knackpunkt war wohl das Fehlen entsprechender Kaustiken. Das ist ein Effekt, den ich im Raytracer extra aktivieren und konfigurieren muss. Das war dann schon ein Schritt in die richtige Richtung.

Photon Mapping
Photon Mapping

Danach kam dann „nur“ noch Feintuning am Licht und den Materialdefinitionen – mit dem Ergebnis bin ich jetzt recht zufrieden. Vielleicht sollte ich versuchen eine Animation daraus zu machen, wie sich das Schachbrett langsam im Licht dreht? Mal sehen …

Eine hab‘ ich noch – Reparaturplattform v3.11


Letzte Woche ist endlich mein Blender Buch eingetroffen. Ich benutze bislang Povray, möchte mich aber auch in Blender einarbeiten, weil das im Moment die am weitesten verbreitete kostengünstige 3D Software ist.

Das Buch hat auch ein Kapitel über „Lichtdesign“ und weil die meiste Kritik an der Reparaturplatform sich auf die Beleuchtung bezog, dachte ich in fange damit mal an. Netterweiße ist das Kapitel unabhängig vom verwendeten Werkzeug und die Ideen ließen sich 1:1 auch auf Povray anwenden. Hier das Ergebnis.

Reparaturplattform v3.11
Reparaturplattform v3.11

Zum Vergleich die vorige Version:

Reparaturplattform v3.8
Reparaturplattform v3.8

(Die Versionen 3.9 und 3.10 habe ich nicht veröffentlicht)

Ich tue mir schwer mit der Bewertung. Die neue Version ist beleuchtet wie in einem Fotostudio. Das Licht zeichnet alle Details klar und deutlich.

Die vorige Version war mehr das, was ich als „realistisch“ für den Weltraum hielt, aber schon mit Kompromissen, was die Schatten angeht – meines Wissens nach sind Schatten im Weltraum meist komplett schwarz, aber das zerstört den visuellen Eindruck, und so hatte ich es mit „sehr dunkel“ statt „komplett schwarz“ versucht.

Eigentlich gefällt mir die neue Version gut, aber so wahnsinnig viel besser, wie es das Kapitel zunächst hoffen lies, ist sie nicht.

Ob ich jemals mit der Szene fertig werde? Ich habe schon wieder einige Details entdeckt die ich verbessern möchte …

 

Imp City r017


Vielleicht nicht genug Änderungen füe iene neue Version, aber mir gefiel der neue Sound-Efekt für arbeitende Conians so gut dass ich diese Version unbedingt veröffentlichen wollte:

Imp City r017

  • Fallende Nachrichten Icons schlagen jetzt mit einem „Ping“ auf
  • Conian haben eine eingebaute Flex für die Arbeit in der Schmiede
  • Imps sollten jetzt in der Lage sein auch Gegenstände aufzusammeln, die sehr nahe an Wänden liegen.
  • Verbesserte Darstellung des Mosnter-Auswahl Dialogs.
  • Powersnails pflanzen Setzlinge jetzt in einem runden statt einen rechteckigen Bereich (wirkt natürlicher, ist vielleicht noch nicht optimal)
  • Schatzkarten können nun auch Kryptas, Obelisken und Steinhügel als Ziele haben.

Windows + Linux (benötigt Java 7 oder neuer): https://drive.google.com/open?id=1O_63tv-dT4ZBhUHKcmQiVmKtvkiB9Fvc

Sources: https://drive.google.com/open?id=1Y3aBUj8sY6qzPTKjhzxwXDdiBO6zeY8q

Imp City r016


Es begann mit einem Jucken. So mehr die geistige Sorte. Es juckte mich, eine neue Schriftart für meine Projekte zu basteln. Als nächstes wollte ich das dann in Aktion sehen, und ich habe die Schrift in mein altes Imp City Projekt eingebaut. Und da ich schon mal dran war, dann gleich einige Bugs beseitigt, neue Sounds eingebaut und, und, und …

Um mächtigere Kreaturen anzulocken braucht man als Lord der Finsternis zuerst mal eine gute Menge an Gold und Schätzen. Hier entstehen gerade neue Münzen. Der Imp, der da am Kupfererz hackt ist leider kaum zu sehen, nur die Info-Bubble mit dem Hammer ragt ein wenig über das Erz hinaus.

Imp City r016 Vorschau
Imp City r016 Vorschau

Die Texte links unten im Bild habe ich dann auch noch etwas korrigiert, und die Raubzüge auf die Oberwelt funktionieren jetzt zumindest bis zu dem Punkt an dem eine Gruppe von Kreaturen zusammengestellt und auf die Reise geschickt wird. Ob sie zurückkommen? Ich glaube da muss ich noch mal am Programmcode feilen, das scheint im Moment kaputt zu sein. Und manchmal legen die Schmiede neue Münzen zu nah an der Wand ab, so dass die rundlichen Imps da nicht herankommen. Der Code scheint korrekt zu sein, im Moment rätsele ich noch über die Ursache.

Wer Java 7 oder neuer installiert hat, kann die neue Version auch ausprobieren:

https://drive.google.com/open?id=17M4dthiX4ltc0ZNS688I9wdpAyzpitxN

Den Quellcode gibt es hier, unter der GPL v2:

https://drive.google.com/open?id=1_bKvcevuCL17mmVtoYSLqHeojaO892JH

Sourceforge möchte ich nicht mehr benutzen, und bis ich mich für eine neue Projektheimat entschieden habe, gibt es die Dateien als Download von meinem Google-Drive.

Eine (etwas veraltete) Anleitung ist hier zu finden:

https://gedankenweber.wordpress.com/imp-city-underground-creature-keeping/

Schriftsatz


Ich habe eine schöne Schrifttype gefunden ( https://www.1001fonts.com/humanistic-font.html ) die mich inspiriert hat, wieder mal etwas an einem alten Projekt zu arbeiten.

Schriftsatz
Schriftsatz

Im Original fehlten einige Lettern, die ich hinzugefügt habe, und ich muss noch etwas an der Kantenglättung und der Abständen der Lettern arbeiten, aber ich glaube, ich habe jetzt die richtige Schriftart für das Projekt gefunden.

Neues, Altes und Gedanken darüber