Schlagwort-Archive: Sprache

Fiese Fallen für Neulinge in D


Die deutsche Sprache enthält böse Fallen für Neulinge. Apfelkuchen wird mit Äpfeln hergestellt. Also wird Hundekuchen … nein der wird nicht mit Hund als Zutat hergestellt, sondern für Hunde.

Mit Analogieschlüssen kommt man hier nicht weit. Das ist alles Auswendiglernen.

Ähnlich ist es mit den Dosen im Supermarkt. Dort wo Bilder von Erbsen, Karotten aber auch Erdbeeren und Kraut drauf sind, sind diese auch drin. Dort wo Bilder von kleinen Kindern Hund und Katze drauf sind … nein, wieder falsch, die sind da nicht in der Dose, sondern diese Dosen sind für die Abgebildeten.

Auch spannend für die KI Forscher, wie man das einem Automaten beibringt – geht vermutlich wieder nur über abspeichern, erschliessen kann man sich das nicht.

 

Meine Mutter spricht nicht mehr …


Üblicherweise vier mal die Woche besuche ich meine Mutter im Pflegeheim. Meist reden wir für eine Weile, während sie zu Abend ißt, und danach mache ich etwas „Gymnastik“ mit ihr, so weit das möglich ist mit einer Person die auf der linken Seite komplett gelähmt ist. Etwas Arm- und Handkreisen, die Beine und die Füße bewegen, dann Massage für die Glieder und den Nacken. Meine Mutter spricht nicht mehr … weiterlesen

Das Generische Neutrum


In Bezug auf das hier beschriebene Problem kam mir eine genial unfugige Idee:

http://sciencefiles.org/2014/03/19/sprachwissenschaft-und-osterreichische-juristinnen-weil-nicht-zusammengeht-was-nicht-zusammenpasst/

Um der Sprache den Rest zu geben, aber die Textform wieder flüssig lesbar zu gestalten, schlage ich vor, das allgemeine Neutrum und damit das einheitliche „das“ einzuführen. Als Pluralform muss man dann noch ein „dasile“ aus „das“ und „viele“ dazuerfinden,  um ein „die“ zu vermeiden, aber ich bin sicher man gewöhnt sich daran. Das Generische Neutrum weiterlesen

Sprache als Spiegel – Handel und Tausch


Manchmal denke ich, die Sprache, die Verwendung der Worte kann uns viel über die inneren Befindlichkeiten der Menschen verraten.

Irgendwann müssen unsere Vorfahren angefangen haben, Waren zu tauschen. Und manch einer fühlte sich dabei getäuscht. So kam es nach einem solchen Handel dann öfters auch zu Händel.

Sprache als Spiegel – Handel und Tausch weiterlesen