Schlagwort-Archive: Glas

Du Depp Du Depp Du depperter Depp Du


Manchmal stelle ich mich ja schon blöd an … zuerst fiel mir auf, dass ich Dame und König auf dem Schachbrett vertauscht hatte. Nun ja, ich hab seit 20 Jahren nicht mehr Schach gespielt. Ok, Modell angepasst, wieder in dern Raytracer, 5 Stunden warten.  Dann viel mir auf, dass ich den Brechungsindex des Materials auf 1.33 gesetzt hatte, das entspricht Wasser. Glas liegt im Bereich 1.45 bis etwa 1.9 (Kristallglas).

Also nochmal in den Raytracer …

5 Stunden später wollte ich das Ergebnis abholen, aber … nix da. Raytracer aus unerfindlichen Gründen abgesürtzt. Also noch mal, diesmal dem Teil 5 Stunden auf die Finger geschaut. Ohne Absturz durchgelaufen.

Nun also, 15 Stunden später:

Schachspiel v1.1
Schachspiel v1.1

Zwischendurch hatte ich versucht, eine Animation des Schachbrettes zu erstellen. Bereits mit korrigierten Positionen für Konig und Dame, aber noch mit dem Wasser-Glas:

Da gibt es auch noch viel zu lernen …

 

Werbeanzeigen

Ein Schachspiel aus Glas


Die Zeit rast nur so vorbei. Gut zwei Jahre ist es her, dass ich an abstrakten Schachfiguren gearbeitet habe:

https://gedankenweber.wordpress.com/2016/06/20/abstrakte-schachfiguren-und-mehr/

Chrom, Marmor und Holz waren schön, aber mein Herz hängt eben an Glas und Kristall, also gab es kurz darauf auch noch eine Fassung in Kristall:

https://gedankenweber.wordpress.com/2016/06/22/spielfiguren-in-glas-und-kristall/

Und dann schlummerten die Spielfiguren im Archiv bis ich mich gestern daran erinnert habe, und die Idee reifte, ein Schachbrett dafür zu entwerfen, und die Figuren auch mal in „live“ darzustellen. Es war gar nicht einfach, das Glas schön darzustellen. Glas lebt von Spiegelungen und Lichtbrechung, und braucht eine entsprechende Umgebung um gut zu wirken, aber so viel Zeit wollte ich in die Szene nicht investieren und habe versucht trotz einem recht schmucklosen Raum als Umgebung das beste aus der Szene zu machen.

Hier die bislang beste Fassung:

Schachspiel in Glas
Schachspiel in Glas

Das hier war die erste Fassung mit dem kompletten Brett. Eigentlich alles da, aber das Glas wirkte hier einfach nicht.

Der erste Versuch
Der erste Versuch

Ein Knackpunkt war wohl das Fehlen entsprechender Kaustiken. Das ist ein Effekt, den ich im Raytracer extra aktivieren und konfigurieren muss. Das war dann schon ein Schritt in die richtige Richtung.

Photon Mapping
Photon Mapping

Danach kam dann „nur“ noch Feintuning am Licht und den Materialdefinitionen – mit dem Ergebnis bin ich jetzt recht zufrieden. Vielleicht sollte ich versuchen eine Animation daraus zu machen, wie sich das Schachbrett langsam im Licht dreht? Mal sehen …

Aktualisierung: Neue Zaubertränke


Auch nach bald 20 Jahren lerne ich immer noch neues über Povray und immer wieder verbessere ich alte Grafiken mit den neuen Erkenntnissen. Diesmal waren es die Fläschchen für Zaubertränke die vom gestiegenen Wissen über Glas und Flüsigkeiten mit Povray profitiert haben.

Zaubertrank
Zaubertrank

Da diese ursprünglich für ein Spiel mit isometrischer Grafik gedacht waren, gibt es diese jetzt als Creative Commons auf opengameart.org:

https://opengameart.org/content/12-new-potion-flacons

Ein Baum im Glaswürfel v2


Man sagt, die Rechenleistung aktueller Computer verdoppelt sich alle zwei Jahre. Leider nicht die der bereits verkauften Geräte, aber wenn man die jeweils aktuellen Angebote vergleicht, dann kommt man zu der Regel.

Grob 4 Jahre ist es her, dass ich die Grafik eines Baumes im Glaswürfel beiseite gelegt habe, weil mein Computer damals einfach nicht in der Lage war, ein höher aufgelöstes Bild davon zu berechnen.

Seitdem hat sich nicht nur die Hardware weiter entwickelt, auch der Raytracer hat Updates bekommen und ich habe dazugelernt, wie man solche Szenen effizient kodiert- also so, dass der Computer die Szene effizient berechnen kann. Und so gibt es den Baum jetzt in der 2018er Version:

Baum im Glaswürfel 18-2
Baum im Glaswürfel 18-2

Technisch besser, aber die alte Version hatte auch ihren Charme. Nostalgie?

Spielfiguren in Glas und Kristall


Ich denke die Paradeanwendung von Raytracing waren immer Gegenstände aus Glas, bei denen des Raytracing mit seiner Fähigkeit , Lichtbrechung und Spiegelungen perfekt zu berechnen, so richtig glänzen kann. Im doppelten Sinne des Worts.

In dieser Tradition habe ich die Spielfiguren aus den letzten beiden Artikeln noch mal mit Glas-Material modelliert und berechnen lassen:

Spielfiguren in Glas und Kristall
Spielfiguren in Glas und Kristall

Für all die Spielebastler, die immer schon gerne am Computer ein Brettspiel mit Kristallfiguren programmieren wollten, aber denen die Figuren fehlten – jetzt gibt es sie als Creative Commons:

http://opengameart.org/content/crystal-game-pieces