Ausgrabungen im Softwarearchiv


Lange ist es her, wenn die Datumsangaben stimmen, dann war es 2013, als ich die Idee hatte, ein kleines Spiel zu entwickeln, in dem alle Grafiken vom Programm selbst erzeugt werden.

Da ich eine grobe Idee hatte, wie man einfache Raumschiffsformen programmatisch erzeugen kann, fiel die Wahl auf eines der klassischen Ballerspiele – ein horizontaler Scroller, mit einem Tunnel der die Bewegung des Spielerschiffes einschränkt, und Gegnern, die es abzuschießen gilt, bzw. deren Schüssen man ausweichen muss.

vks shooter r15
vks shooter r15

Die Idee fand nicht besonders viel Anklang, für den Spieler ist es eigentlich egal, ob die Grafiken vom Programm selbst oder von einem Grafiker erzeugt werden, und somit ist das Besondere für den Spieler nicht wirklich sichtbar, nur für mich als Entwickler. Bis auf das kleine Detail, dass das Spiel eine fast unendliche Vielfalt an Gegnern produzieren kann, eine Aufgabe, mit der ein menschlicher Grafiker überfordert wäre, und die im klassischen Verfahren auch riesig viel Speicherplatz benötigen würde.

Danach folgte dann eine lange Pause, bis ich bei meinen Ausgrabungen alter Grafiken auch auf dieses Projekt stieß, und ich vor einigen Wochen begonnen habe, mich wieder damit zu beschäftigen. Dabei entstand noch mal ein neuer Basistyp von gegnerischen Schiffen, so dass es jetzt „geflügelte“ Schiffe, „verzweigte“ und „muschelartige“ gibt, dazu noch die Weltraum-Igel, die als Minen dienen.

Wer’s ausprobieren will, findet die im Moment aktuelle Version 15 hier:

http://www.java-gaming.org/topics/procedural-shooter-concept-study/37299/msg/356140/view.html#msg356140

Mit 27kB ist der Download winzig, das ist der Vorteil, wenn das Programm all die Grafiken (und auch die Geräusche) selbst erzeugt. Und inzwischen sehen die Grafiken auch ganz ansprechend aus. Das Spiel benötigt Java 7 oder neuer als Laufzeitumgebung. Unter Windows kann man das JAR Archiv direkt per Doppelklick starten, unter Linux muss man ggf. noch das „executable“ Flag setzen, das ist nach dem Download normalerweise ungesetzt.

Falls mich die Motivation nicht verlässt, wird es noch mal eine Evolutionsstufe geben, mit Extrawaffen und Bonusen, die man einsammeln kann.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ausgrabungen im Softwarearchiv”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s