Nachtrag zur Tomaten-Apfel-Chili Soße “Fauler Hund”


Lecker ist sie schon, die Soße, aber ich hatte mich mit der Chili verschätzt, besser gesagt, mit der Empfindlichkeit meiner Innereien dagegen. Jetzt saß ich also da, mit noch drei Gläschen Soße, und der Frage, was tun? Wegwerfen? Es widerstrebte mir, die Soße mit Tomaten und Äpfel aus dem eigenen Garten einfach so wegzuwerfen, vor allem nach der Mühe mit der Zubereitung.

Also begann ich zu überlegen, wie man die Wirkung der Chili mildern könnte. Oder einfacher, wie ich die Soße verändern könnte, so dass sie für mich verträglicher wird.

Inzwischen habe ich eine Lösung, die ist allerdings das Gegenteil von „Fauler Hund“, nämlich eher aufwendig. Der Hauptteil der Pufferwirkung gegen die Chili stammt aus Kartoffeln, dazu noch etwas Creme Fraiche. Insgesamt finde ich diese Variante sogar noch leckerer als das ursprüngliche Rezept.

Falls es jemand ausprobieren möchte:

  • 150g Portion „Fauler Hund“
  • 100g Spaghetti
  • 1 große oder 2 kleine Kartoffeln, etwa 150g
  • 1 Esslöffel Creme Fraiche
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Geriebener Emmentaler oder ein anderer leicht schmelzender Käse

Die Kartoffeln werden geschält und in kleine Würfel oder Scheiben geschnitten, je nach Lust und Laune. Dann werden die Kartoffelstücke mit ein wenig gesalzenen Wasser 15 Minuten auf kleiner Flamme gekocht. Mehlig kochende Kartoffeln sind besser, es geht aber auch mit fest kochenden.

Danach wird die Tomaten-Apfel-Chili Soße dazugegeben und das ganze weiter auf kleiner Flamme gekocht, nochmal etwa 15 Minuten. Ab und zu umrühren.

Parallel dazu werden die Spaghetti gekocht. Nach dem Abgießen kommt das Olivenöl an die Spaghetti, und diese werden im Sieb ein paar mal gewendet, so dass sich das Öl gut verteilt.

Dann die Soße vom Herd nehmen, und die Creme Fraiche einrühren.

Die Spaghetti kommen auf einen flachen Teller, der geriebene Käse darüber, und das ganze wird mit der heißen Soße übergossen, so dass der Käse schmilzt.

Dazu passt eine Blattsalatmischung mit Petersilienwurzeln in dünnen Scheiben und einem einfachen Essig-Öl Dressing.

Lasst’s euch schmecken 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s