Schlagwort-Archive: Laden

Ladenhüter, Teil 2


Letzte Woche hatte ich Zeit, den alten Programmcode mit den neuen Ladengrafiken zum Funktionieren zu bringen. Die neuen Regalfächer sind etwas kleiner als die alten, so dass die Bilder der Waren skaliert werden müssen – das ist nicht gut für die Bildqualität, aber ich denke, insgesamt immer noch akzeptabel.

Laden, Waren und Kunden
Laden, Waren und Kunden

Kunden gibt es jetzt auch und ebenfalls einen ersten Entwurf für den Handelsdialog.

Handelsdialog
Handelsdialog

Der Screenshot ist nicht ganz aktuell, sondern noch von einer Version, in der die Kunden nur gebrauchte Waren verkaufen wollten. Inzwischen wollen sie auch kaufen.

Ich bin noch am überlegen, wie man den Einkauf interessanter machen könnte. Irgendwo schwirrt die Idee eines Beratungsgessprächs in meinen Kopf herum, aber ich weiss nicht wie ich das im Spiel umsetzen könnte. Etwas in der Art:

Kunde: Ich suche Schätze in der alten Schlangengrube, und brauche dazu eine Ausrüstung mit hohem Giftwiderstand.

Händler: Bist du Magier? Dürfen es Metallgegenstände sein, oder eher Leder und Holz?

Kunde: Ich bin kein Magier. Metall ist in Ordnung, so lange der Preis stimmt.

Händler: Gut, ich hätte da folgendes im Angebot … (Hier müsste dann ein Dialogfenster kommen, mit einer Auswahl an Gegenständen, die eine gewisse Überlebenschance in der Schlangengrube gewähren).

Oder vielleicht auch so:

Kunde: Ich habe vom König den Auftrag seine Tochter zu befreien, und das Verließ wird von einem Feuer speienden Drachen bewacht.

Händler: Dann brauchst Du etwas mit Widerstand gegen Feuer. Bist Du eher Nah- oder Fernkämpfer?

Kunde: Sicherlich, ich will ja nicht gegrillt werden. Und Nahkämpfer.

Händler: Ich hätte da folgendes (Hier wieder der Dialog mit dem Angebot, Helm, Schild, Schwert, Rüstung usw. und einer Schätzung wie gut das gegen das Drachenfeuer hilft.)

Nicht, dass es dann eine Woche später so kommt:

Händler: Tut mir leid, Mumien werden hier nicht bedient.

Kunde (bandagiert): Scherzkeks. Ich bin der, dem Du die angeblich zu 98% feursichere Ausrüstung gegen den Drachen verkauft hast. Erinnerst Du dich noch?

Händler: Oh weißt Du, hier kaufen jeden Tag so viele Leute …

Kunde: Red keinen Unfug! Du weisst das ganz genau. Ich werde das öffentlich machen, was Du mir da für einen Schrott verkauft hast, dann kauft hier keiner mehr!

Händler: Ähem … was hälts Du von ein paar kostenlosen Heiltinkturen und einem Rabatt von 50% auf den nächsten Kauf? Und das Mißgeschick mit dem Drachen bleibt unter uns?

Schade, dass ich keine Vorstellung habe, wie man solche Dialoge von einem Programm erzeugen lassen kann …

PS: Die Kundengrafiken und der Zeichensatz sind nicht von mir:

Grafiken

Human silhouettes by Rejon (CC0/Public Domain) (https://openclipart.org/user-detail/rejon):
https://openclipart.org/detail/21966/person-outline-1
https://openclipart.org/detail/21968/person-outline-2
https://openclipart.org/detail/21970/person-outline-3
https://openclipart.org/detail/21972/long-haired-woman-outline

Monk by CDmir (CC0/Public Domain) http://opengameart.org/users/cdmir:
http://opengameart.org/content/monk

Brigand by Anthony Myers (CC-By 3.0) http://opengameart.org/users/anthonymyers:
http://opengameart.org/content/brigand

Mudeater by CDmir (CC0/Public Domain) http://opengameart.org/users/cdmir:
http://opengameart.org/content/mudeater-animated

Font

https://fontlibrary.org/en/font/medievalsharp

Copyright (c) 2011, wmk69 (wmk69@o2.pl),
with Reserved Font Names ‚MedievalSharp‘, ‚Medieval Sharp‘, ‚Medieval Sharp Bold‘
‚Medieval Sharp Bold Oblique‘, ‚Medieval Sharp Oblique‘.

This Font Software is licensed under the SIL Open Font License, Version 1.1.

 

Advertisements

Ladenhüter statt Abenteurer


Üblicherweise funktioniert mein Gedächtnis gar nicht schlecht, aber ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, ob ich hier im Blog schon mal über diese Idee geschrieben hatte …

In den meisten (Computer-) Rollenspielen übernimmt der Spieler die Rolle eines Abenteurers. Oft gibt es in diesen Spielen Läden, in denen der Spieler Ausrüstung erwerben kann.

Schon seit einiger Zeit geistert die Idee in meinem Kopf herum, hier einmal die Rollen zu tauschen, und den Spieler einen Händler spielen zu lassen. Letzten Sommer habe ich dann auf opengameart.org eine Diskussion zu dem Thema gestartet.

https://opengameart.org/forumtopic/need-game-design-help-with-shopkeeper-type-game

Die Entwicklung des Projekts ging langsam aber sie lief relativ gut. Ein kleineres Projekt, das tatsächlich die Chance hat, als Ein-Mann-Projekt auch fertig zu werden, vor allem, da ich viele Grafiken aus meinem vorigen „Juwelensuche“ Projekt wiederverwenden kann. Leider kam dann wieder einmal eine psychische Krise und eine lange Phase langsamer Erholung, und das Projekt lag vorerst mal auf Eis.

Inzwischen fühle ich mich wieder fit genug, daran weiterzumachen. Zumindest fühlte ich mich inspiriert, an besseren Grafiken für den Laden zu arbeiten, und habe zwei Designs entworfen. Zum einen einen Laden in einem Blockhaus:

Laden im Blockhaus
Laden im Blockhaus

Und einen Laden in einem aus Ziegeln oder Steinen gemauerten Haus:

Laden in Ziegelgebäude
Laden in Ziegelgebäude

Da ich den Laden im Blockhaus als zweiten angegangen bin, hat er bessere Grafiken für die Ladentheke und noch ein Holzfass ald Deko. Die Idee dabei ist, dass der Spieler als Händler nach und nach in bessere Gegenden der Stadt umziuehen kann, d.h. auch in höherwertige Gebäude, die mehr Miete kosten. Eine bessere Ladeneinrichtung soll dabei mehr Kunden und zahlungskräftigere Kunden anlocken.

Im Moment bin ich daran, weitere Deko-Gegenstände wie den Besen und das Fass zu entwerfen, damit der Laden nicht ganz so leer wirkt. Ein Buch für die Aufträge/Lieferungen und eine Art Kasse stehen als nächsten auf meiner List.

Wenn dann tatsächlich mal Waren zum Verkauf stehen, dürften die Läden dann auch interessanter aussehen. Hier noch ein Test mit der alten Ladengrafik und einem magischen Waldhorn für Barden.

Waren im Regal
Waren im Regal

Mit dem Programmieren läuft es noch nicht so gut wie mit den Grafiken, aber ich denke, da komme ich auch bald wieder hin.