Schlagwort-Archive: Glücksbringer

Glücksbringer II


Es gibt neues vom Glücksbringer für meinen Bekannten.

Die Vorderseite hatte ich auf Hochglanz poliert, bis auf einige Macken, die ich beim Schmieden verursacht hatte.

Politur
Politur

Die Rückseite hat mehr Schlagnarben vom Schmieden  zurückbehalten.

Politur Rückseite
Politur Rückseite

Danach ging es in ein Bad, das eine künstliche Patina erzeugen sollte. Schwefelleber, Natron, Salpeter und etwas Salz.

Das Teufelszeug in Löung
Das Teufelszeug in Löung

Direkt nach dem Bad wirkte die Patina grünlich, später dunkelte sie fast schwarz nach, behielt jedoch den grünlichen Schimmer im reflektierten Licht.

Direkt nach dem Badq
Direkt nach dem Bad

Die Rückseite, sozusagen die private Seite des Glücksbringers, bekam einen Midas-Stern eingraviert, als Zeichen von Wohlstand und Überfluss.

Rückseite
Rückseite

Die Vorderseite zeigt einige Noten als Symbol für Musik.

Vorderseite
Vorderseite

Vielleicht klappt es jetzt besser für meinen Bekannten, mit seiner Musik auch etwas Geld zu verdienen.

Werbeanzeigen

Ein Glücksbringer


Der Garten braucht viel Zeit jetzt im Frühjahr, da bleibt kaum etwas für die Kunst. Aber ein Freund hatte eine unglaubliche Pechsträhne, und da er zu weit weg wohnt, um ihm wirklich praktisch zu helfen, wollte ich wenigstens etwas symbolisches machen, und einen Glücksbringer für ihn basteln.

Ein klassischer Anhänger, und da mein Freund Musiker ist, kommen die klassischen Notenlinen mit einer hübschen Achtelnote als Motiv darauf (das sind die mit dem Fähnchen).

Ich hatte den Anhänger schon poliert als mit die Idee kam, dass eine gewölbte Oberflache besser wirkt als eine spiegelglatte, und so habe ich dann noch mal daran gehämmert, um den Rand flacher zu bekommen, zudem eine Ausbuchtung für den Aufhänger.

Glücksbringer
Glücksbringer

Danach kam dann der Schliff mit feinem Sandpapier.

Glücksbringer
Glücksbringer

Ganz glücklich bin ich damit noch nicht. Als nächstes werde ich versuchen, die Nase für den Aufänger besser zu formen, und dann schaue ich mal, ob ich die Wölbung noch besser hinbekomme.

Die Idee ist, dem Anhänger eine schwefelbasierte schwarzbraune Patina zu verpassen, und darin dann die Linien und die Achtelnote einzugravieren, so dass sie golden im dunklen Anhänger aufleuchten.

In diesem Projekt ist vieles neu für mich, ich kann nur hoffen, dass es so klappt wie ich mir das vorstelle.

Nachtrag: Wieder aufpoliert, aber noch nicht gut genug.

Glücksbringer
Glücksbringer