Schlagwort-Archive: Elekromobilität

16.000 Elektrobusse


Mehr als 16.000 Elektrobusse sind unterwegs. Täglich, Stündlich, fast rund im die Uhr. Sie befördern tausende von Menschen. Wo? In Shenzhen, China:

https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/e-mobilitaet/weltrekord-shenzhen-hat-16-359-busse-auf-elektroantrieb-umgestellt/

Und nun Klimavorreiter Deutschland. Shenzhen ist eine Stadt, eine große zugegeben, mit 12 Millionene Einwohnern. Aber Deutschland hat eine guten ÖPNV heisst es immer, und 80 Millionene Einwohner. Also, wie viele Elektrobusse haben wir wohl im Einsatz?

608 (Dezember 2018)

Quelle: https://www.springerprofessional.de/omnibusse/elektromobilitaet/immer-mehr-deutsche-staedte-setzen-auf-elektrobusse/16303712

Nun ja … da haben wir noch etwas Luft nach oben. Oder, ist das Dieselruß?

Werbeanzeigen

Wieder was gelernt: Elektromobilität – Akkutriebwagen


Akkubetriebene Elektroautos für die Strasse sind ja in aller Munde, um so interessanter fand ich die Information, dass das Konzept auf der Schiene eine lange und durchgehende Tradition hat – sogar mit den heutzutage als ach-so-schlecht verschrieenen Blei-Säure-Batterien.

Ab 1907:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wittfeld-Akkumulatortriebwagen
https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_ETA_176
https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_ETA_150

Seltsam nur, dass unsere High-Tech alle so alt ist … wo bleiben eigentlich die neuen Ideen? Das hier sind jetzt 110 Jahre, die Brennstoffzelle ist noch älter, Gasmotoren gibt es auch schon ewig, erste Studien so ab 1790, der erste „richtige“ ab 1860.

Der Bleiakku ist von 1854, Nickel-Cadmium von 1899, Nickel-Eisen (schwermetallfrei und extrem langlebig) von 1901.

Irgendwie gab es zwischen 1800 und 1900 enorm viel Fortschritt, dann um 1950 noch mal die Atomtechnik und dann nichts neues mehr, was die Antriebs- und Energietechnik angeht, nur noch Detailverbesserungen.

Neue Akkumaterialien sind ja schön, auch neue Magnete für die Motoren, aber die Konzepte sind alle über 100 Jahre alt. Wird Zeit für was neues …

Und nein, selbst das Atomauto oder der Atomzug, falls sie denn kämen, würde auch auf mehr als 60 Jahre alter Technik basieren. Wir brauchen mal was richtig neues.