Schlagwort-Archive: Bratbirne

Kochen wie zur Steinzeit


Die Paleo Diät war ja mal populär. Oder ist sie es immer noch? Ich habe wieder mal keine Ahnung. Aber ich muss sagen, das Argument dass unser Körper am besten an das Essen angepasst ist, welches die meiste Zeit verzehrt wurde, klingt für mich recht einleuchtend.

Aber eigentlich begann es mit einem guten Jahr für Walnüsse.  2016 war das, und der Baum hinter dem Haus hatte Walnüsse in rauhen Mengen. So viele, dass ich immer noch welche davon habe, da ich zuerst die frischen von 2017 und 2018 aufgebraucht habe.  Jetzt wird es aber dringend Zeit, die Nüsse zu verwerten und ich brauchte eine Idee, was ich damit anstellen könnte.

Ich kann es nicht mehr ganz nachvollziehen, wie die Teile in meinem Kopf zusammen kamen, aber der Plan formte sich, ein Hauptgericht aus gerösteten Walnüssen, Bratbirne und einem Rindersteak zu zaubern. Das könnte ziemlich nah an einer Mahlzeit sein, wie sie unserer Vorfahren im Spätherbst auch zubereitet haben könnten.

Nüsse, Birne, Steak
Nüsse, Birne, Steak

So begann es also – Nüsse geknackt, die Birne gewürfelt und das Steak mit Olivenöl und Pfeffer vorgewürzt. Ein Büschel Thymian hat der Garten auch noch hergegeben, selbst  wenn es im Moment ganz sicher keine Kräutersaison ist.

Dann die Nüsse in die Pfanne zum Rösten,  mit etwas Olivenöl und Salz.

Walnüsse rösten
Walnüsse rösten

Einige sind mir angebrannt, weil ich mit zu großer Hitze begonnen hatte. Das war das erste Mal, dass ich Walnüsse geröstet habe, nächstes Mal weiss ich es, dass die auf eher kleiner Hitze geröstet werden müssen. So ist es halt mit der Experimentalküche …

Als mir die Nüsse schon ziemlich gut geröstet erschienen, habe ich die Birnen und den Thymian dazu gegen, und das auf kleiner Hitze weiter braten lassen, bis die Birnen begannen weich zu werden. Die müssen gar nicht ganz durch sein.

Birnen und Thymian dazu
Birnen und Thymian dazu

Das Steak habe ich ebenfalls in Olivenöl, jedoch in einer zweiten Pfanne gebraten. Serviert mit einem gemischten Salat mit Tomaten sah das dann so aus.

Steak und fertig
Steak und fertig

Für meinen Geschmack der absolute Wahnsinn. Ich glaube, ich habe noch nie so etwas leckeres als Hauptmahlzeit gegessen. Die fruchtige Süße der Birne, mit dem Aroma der gerösteten Nüsse und dem Rindfleisch – einfach prächtig. Der Thymian passt perfekt. Auch wenn er da in der Pfanne nur ganz wenig Aroma an die Nüsse und die Birne geben konnte, der Hauch von Thymian ist gerade richtig.

Tja, Steinzeit Diät. Also Diät war das ganz sicher nicht. Eine Menge Zucker aus der Birne, Fett aus den Nüssen und dem Olivenöl, und Protein aus dem Steak. Das brauchten unsere Vorfahren sicher nach einem anstrengenden Tag. Für uns heute ist das eigentlich viel zu reichlich. Aber gut!

Werbeanzeigen