Lesetipp – Wenn der Feind den Zugverkehr stoppt


Die Verkehrsbetriebe in den USA kaufen wohl vermehrt chinesische Züge:

https://www.heise.de/tp/features/USA-Angst-vor-chinesischen-Schienenfahrzeugen-4285986.html

Und jetzt haben sie Angst, dass die Züge verwanzt sein könnten, oder gar ferngesteuert angehalten werden könnten. Z.B. als Druckmittel in Verhandlungen oder wenn China meint sich gegen US Aggressionen wehren zu müssen.

Schöne neue Welt. Der Cyberwar und die Paranoia die mit ihm kommen.

Zudem – die USA mit ihren vielen Geheimdiensten müssten doch solche Züge prüfen und ggf. entwanzen können?

Nachtrag: Der Artikel ist wohl nur die halbe Wahrheit. In den Leserkommentaren dazu finden sich etliche Anmerkungen, dass es immer noch Zughersteller in den USA gibt (wenn auch oft in der Hand ausländischer Firmen) , und auch die chinesischen Züge in Werken in den USA produziert werden, weil der Transport über den Ozean plus die Importzölle zu teuer wären.

Propaganda? Ich bleibe bei Paranoia.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.