Das Drei Meter Monster A im Bild


Es fehlt noch ein Querbrett zur Stabilisierung, aber das Bild gibt schon einen guten Eindruck, wie das Holz mit der Lasur wirkt. Es wird noch etwas dauern, bis ich alle Teile des Instruments lasiert habe, aber so werden die Holzteile für das Monsterfon einmal aussehen.

Gestell für die Bassröhren
Gestell für die Bassröhren

Hier ein erster Test, wie die Röhren in metallic Lackierung zusammen mit dem dunkel lasierten Holz wirken.  Ich denke, ich werde die Röhren abwechseln kupfer- und silber-metallic lackieren, alles nur in Kupfer wirkt zu öde.

Das Drei Meter Monster A
Das Drei Meter Monster A

Das ist das berühmte drei-meter-monster-A, die längste Röhre, die ich für das Instrument geplant habe – längere Röhren sind einfach nicht mehr handhabbar.

Damit wären dann auch die Grenzen des Instruments abgesteckt. Kürzere Röhren als die in der oberen Oktave haben einfach keinen schönen Klang mehr, und längere brauchen zu viel Platz. Damit werde ich dann zwei Oktaven haben, und noch die Töne H, B und A der nächst tieferen Oktave.

Nachtrag: Jetzt mit goldenem Horn und silber Mundstück (oder wie man das andere Ende auch immer nennen mag …)

Gold und Silber
Gold und Silber
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.