Schweine für die Mülltonne gezüchtet


Es liest sich zuerst ganz harmlos – ein Drittel bis vielleicht auch die Hälfte aller Lebensmittel landen im Abfall. Ich dachte hier zuerst an altes Brot, verdorbenes Gemüse und Obst, das man in zu großen Mengen gekauft hatte, und das dann schneller verdarb als erwartet.

Aber die Statistik umfasst auch Fleisch. Und auch bei Fleisch ist die Wegwerfquote hoch, es kursieren Zahlen von 20 bis 30%.

Was mich aufgeschreckt hat, ist diese Schlagzeile:

59 Millionen Schweine werden in Deutschland pro Jahr gezüchtet, gemästet und geschlachtet. Wenn ein Drittel davon im Müll endet, sind das rund 20 Millionen Tiere.

Quelle: Schweine für den Müllcontainer

Ich bin kein großer Fleischesser, auch wenn ich kein Vegetarier bin, stimme ich im Prinzip zu, dass es besser ist, Pflanzen und Obst zu verzehren, als das Fleisch von Tieren – nicht nur, weil die Tierhaltung in heutiger Zeit tierunwürdig und respektlos gegenüber der Kreatur ist, sondern auch, weil die „Erzeugung“ von Fleisch mehr Rohstoffe verschlingt als der Anbau von Obst und Gemüse – es schont also nicht nur das Tier, weniger Fleisch zu essen, sondern hilft auch, vorhandene Ressourcen besser zu nutzen, was wichtig ist, da in vielen Erdteilen Nahrung knapp ist. Und da unsere Nahrung oft in fremden Ländern erzeugt wird, greift das Argument, unsere Lebensmittel seien zu fern von den Hungersgebieten, um dort zu helfen, nur bedingt. Wir belegen mit unserem Konsum landwirtschaftliche Flächen in der 3. Welt, die dann dem Anbau von Lebensmitteln für die örtliche Bevölkerung nicht mehr zur Verfügung stehen.

Aber zurück zum Thema – wenn das Fleisch tatsächlich gegessen wird, will ich angesichts der obigen Zahlen ganz ruhig sein. Aber wenn pro Jahr 20 Millionen Schweine allein in Deutschland ihr Leben lassen müssen, um dann ungegessen als Abfall zu enden, dann ist das eine Sauerei. Man kann es nicht anders sagen. Und auch im Fall von Rind oder Lamm bleibt es eine Sauerei, auch wenn dort die Abfallquoten etwas geringer sind – so ein wertvolles Lebensmittel wie Fleisch sollte dann auch verzehrt werden, wenn man schon auf das Fleisch nicht verzichten will, und dazu Tiere großzieht und tötet.

Vermutlich geht die Debatte um vegetarische Ernährung am Ziel vorbei – wir könnten mindestens so viel erreichen, wenn die Verschwendung von Fleisch verringert wird, als wenn man Menschen dazu überredet, weniger Fleisch zu essen. Angesichts der Zahlen will ich gar nichts sagen, wenn das Fleisch tatsächlich gegessen wird – aber es zu Erzeugen, d.h. ein Tier großziehen und dann töten,  um es dann wegzuwerfen, das bleibt ein Verbrechen am Tier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s