Lesetipp – Wie der Kapitalismus die Allmende entführt hat


Zunächst möchte ich allen „Danke“ für die guten Wünsche in den Kommentaren zur Sendepause sagen. So richtig stabil fühle ich mich noch nicht wieder, aber es geht.

Viel neues habe ich dennoch nicht, aber ich bin diese Tage über einen interessanten Artikel gestolpert, der ein wenig über die Geschichte der Allmende (Land, das von allen in einer Dorfgemeinschaft genutzt werden durfte) und die Entwicklung hin zu einem frühen Kapitalismus im 15. und 16. Jahrhundert referiert.

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43293/1.html

Aktuell ist der Rückblick, wie auch in der Einleitung zum Artikel geschrieben, weil in diesen Tagen Konzerne Land und vor allem Wasserstellen in Afrika aufkaufen – Wasserstellen, die bislang von allen genutzt werden konnten, aber jetzt in Privatbesitz umgewandelt werden. Mit der Folge, dass die Einwohner für das Wasser plötzlich Geld bezahlen müssen, das nun in die Taschen der Firmenbesitzer fließt.

Ich persönlich sehe den Fehler weniger bei den Firmen, d. h. den Käufern,  sondern bei den Stellen, die den Kauf solchen Landes ermöglichen. Die Folgen für die Bevölkerung sind dennoch einschneidend.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s