Phantastische Wissenschaft – Geister


Es hat lange gedauert, und die Studien waren mühsam, aber ich habe jetzt herausgefunden, warum wir viel weniger Geister in den Häusern haben, als noch im Mittelalter.

Geister mögen keine Staubsauger. Geister wiegen nichts und werden deshalb sehr leicht vom Sauger erfasst.

Es ist lästig als Geist immer wieder in den staubigen Beutel gesaugt zu werden, wenn man nur ein bischen nicht aufpasst, auch wenn man wieder aus dem Beutel herauskommt.

Da heutzutage jeder Winkel einer Wohnung gesaugt wird, haben es die Geister sehr schwer. Ein winziger Zipfel, der aus der Wand oder aus dem Boden herausschaut reicht, und, flutsch, ist man wieder im Staubsack. Der Staub kribbelt in allen Falten und es dauert ewig bis ein Geist das Jucken wieder los wird.

Dass man mal wieder einen Geist beim Saugen erwischt hat, merkt man an den Staubspuren dort, wo man gerade erst gesaugt hat. Das ist die Stelle, an welcher der Geist versucht hat, den am schlimmsten juckenden Staub wieder loszuwerden, bevor er wieder in der Wand oder im Boden verschwunden ist. Meist sieht man die Geister nicht, wenn die den Sauger verlassen, weil der Sauger hinter einem steht, andernfalls warten die Geister bis man einen Moment wegschaut, auch wenn’s arg juckt, so lange im Staubsack auszuharren.

Geister gibt es deswegen fast nur noch in alten britischen Gebäuden, wo aus Tradition Staub nur gewischt, aber nicht gesaugt wird.

Advertisements

2 Kommentare zu “Phantastische Wissenschaft – Geister”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s