Gestorben für das Wohl des Staates


Ich erinnere mich an eine Diskussion vor einigen Monaten, in der ich die Position vertrat, Hartz IV sei unmenschlich und die Sanktionen viel zu hart, und ich darauf als Antwort erhielt, „Bei weitem nicht hart genug“.

Ich weiss nicht, wie hart es mein damaliger Diskussionspartner gerne gehabt hätte, aber für etliche Hartz IV Empfänger war es wohl so hart, dass es sie das Leben gekostet hat und sie teilweise sogar verhungert sind. Hier werden die Schicksale dokumentiert und der Opfer erinnert:

http://dieopferderagenda2010.wordpress.com/

Ich finde die Idee unterstützenswert, und widme deshalb diesen Artikel in meinem Blog ebenfalls dem Gedenken an die sinnlosen Opfer von Hartz IV.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Gestorben für das Wohl des Staates”

  1. „Wir fordern die verfassungs- und menschenrechtswidrigen Sanktionen nach § 31 und § 32 SGB II sowie die Zwangsarbeit sofort abzuschaffen.“
    Ich mag unseren Sozialstaat. Aber ich finde die Sanktionen nicht verfassungs oder gar menschenrechtswidrig, noch ist es eine vom Staat verordnete Zwangsarbeit.
    Ja, bei der Arge gibt es zum Teil dämliche Zielvorgaben, die zu falschen Ergebnissen führen. Aber das ein Mensch zunächst für sich selbst zu sorgen hat, der Staat nur im Notfall einspringt halte ich für absolut richtig.
    Ich bekomme Geld vom Staat, ich muss aber auch zeigen, dass ich alles tue, damit das nicht mehr notwendig ist. Wenn ich in meinem Job die Arbeit nicht mehr tue, dann bekomme ich auch kein Geld mehr. Bin ich deswegen Zwangsarbeiter?
    Ginge es nach mir gäbe es ein Bürgergeld (negative Einkommenssteuer), bedingungslos, allerdings eben nicht zwingend auf Hartz4 Niveau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s