Neues von der Lichtkammer


Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an mein Projekt Lichtkammer, und hat sich auch schon gefragt wie es damit weiterging.

Es läuft erstaunlich gut, lediglich eine Pflanze hat das Kunstlicht nicht vertragen und steht jetzt im Freien – ich glaube diese Sorte benötigt nicht nur viel Licht, sondern generell Freilandklima.

Durch Zufall habe ich im Schaufenster eines Zoofachgeschäfts neulich eine Dekoration entdeckt, die wie geschaffen schien für die Landschaft in der Lichtkammer: Eine Nachbildung eines antiken Stadttores.

Portal
Portal

Für das Tor musste ich einen Pflanzenstellplatz aufgeben, aber es sind immer noch drei Stellplätze frei. Ein neuer kam sogar dazu. Oben rechts im Tor habe ich ein Loch ausgesägt, um ein Pflanzgefäß dort zu versenken – im Moment wächst dort ein kleines Efeu, und ich hoffe ich kann es über das Tor ranken lassen, bis es schliesslich richtig alt und überwachsen aussieht.

Zwei der anderen Stellplätze sind für Usambara Veilchen reserviert, die gerade in der Anzucht sind, aber zumindest eines davon sollte bald bereit zum Einzug in die Lichtkammer sein, es treibt gerade fleissig neue Blättchen. Der letzte Platz ist für einen  kleinen Ficus Benjamina vorgesehen, der auch erst noch ein wenig wachsen muss, besser gesagt, es ist bislang nur ein Steckling der gerade am Wurzeln ist.

Der Winter ist immer noch das größte Fragezeichen. Wie werden die Pflanzen die Heizungsluft im Zimmer überstehen?  Habe ich die Pflanzen richtig ausgewählt, oder gibt es Sorten darunter, die eine Winterruhe benötigen? Ich hoffe, es geht alles gut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s