Erdbeerkauf und Lagerhaltung


Es ist wieder Erdbeersaison, und da sich meine Mutter zu Ostern einige Erdbeeren gewünscht hat, habe ich schon Donnerstag zwei Schälchen schöner Erdbeeren gekauft. Ich hätte sie auch am Samstag Vormittag kaufen können, aber ich kaufe ungern auf den letzten Drücker. Also fiel die Entscheidung auf Donnerstag.

Freitag habe ich noch nichts bemerkt, aber als ich Samstag Vormittag die Schälchen inspizierte, kam leichtes Entsetzen auf. Einige Erdbeeren hatten zu schimmeln begonnen, viele andere hatten faulige Stellen.

Hmmm … mein Fehler. Ich habe sie in den Plastikschälchen gelassen, und ich habe sie nicht in den Kühlschrank gestellt. Warum, dazu komme ich gleich. Auf jeden Fall fehlte mir die Erfahrung – ich selbst bin gar nicht so der Erdbeerfan, und hätte gar keine gekauft, wenn meine Mutter sie sich nicht gewünscht hätte.

Zum Glück waren noch mehr als genug Erdbeeren in gutem Zustand übrig, so dass ich meiner Mutter wie versprochen einige mit ins Pflegeheim bringen konnte. Und ich hoffe schwer, dass diejenigen, die sie heute nicht gegessen hat, bis Morgen durchhalten – einzeln gelagert auf einem trockenen Porzellanteller.

Nun, abgesehen von der Beinahe-Katastrofe, wundere ich mich, wie die Händler das machen.  Die Händler lagern die Beeren ja auch in diesen Schälchen, zumindest wenn sie zum Verkauf angeboten werden. Wie schafft es ein Händler, den Zeitpunkt der Reife so abzupassen, dass die Erdbeeren so reif verkauft werden, dass sie zwei Tage später schon am vergammeln sind? Ich vermute, er verkauft auch nicht alle Schälchen am gleichen Tag. Sind die am Tag drauf schon alle für den Müll, und er bekommt jeden Tag neue geliefert? Dann verschiebt sich die Frage auf den Lieferanten, wie der das so genau hin bekommt. Und es wäre eine Sauerei wenn all die nicht verkauften Erdbeeren schon nach einem Tag in den Müll wandern müssten.

Eigentlich nahm ich an, dass die Erdbeeren zwei Tage in so einem Schälchen durchalten müssten, weil ich annahm dass der Händler manche davon auch erst in zwei Tagen verkaufen wird. Offensichtlich habe ich mich hier geirrt. Umso erstaunlicher ist es, dass Lieferant und Händler das so genau hinbekommen, die Erdbeeren so reif anzubieten, dass viele davon nach zwei Tagen schon verdorben sind.

Nächtes Mal werde ich die Erdbeeren einzeln mit Abstand auf Papier lagern, damit Pilze und Bakterien nicht von einer Erdbeere zur nächsten springen können, und die Erdbeeren so trocken wie möglich liegen. Diese Plastikschälchen sind ungeeignet, und ich meine, eine Erdbeere müsste auch außerhalb des Kühlschranks zwei Tage durchhalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s