Das Generische Neutrum


In Bezug auf das hier beschriebene Problem kam mir eine genial unfugige Idee:

http://sciencefiles.org/2014/03/19/sprachwissenschaft-und-osterreichische-juristinnen-weil-nicht-zusammengeht-was-nicht-zusammenpasst/

Um der Sprache den Rest zu geben, aber die Textform wieder flüssig lesbar zu gestalten, schlage ich vor, das allgemeine Neutrum und damit das einheitliche „das“ einzuführen. Als Pluralform muss man dann noch ein „dasile“ aus „das“ und „viele“ dazuerfinden,  um ein „die“ zu vermeiden, aber ich bin sicher man gewöhnt sich daran. Das Generische Neutrum weiterlesen

Zerrissenheit und beginnende Frustration


Mit meinem neuen Projekt, „Die Suche nach den verlorenen Regenbogenjuwelen“ fühle ich mich irgendwie innerlich zerrissen. Zum einen sind die Fortschritte gut, und es ist das erste Mal, dass ich von der OpenSource Idee profitieren kann, indem ich Grafiken, die unter OpenSource Lizenzen freigegeben wurden, verwenden kann. Bislang fühlte ich mich immer auf der Verliererseite mit meinen OpenSource Projekten, weil ich das Gefühl hatte, es profitieren vor allem die anderen von meiner Arbeit, das ist diesmal anders. Zerrissenheit und beginnende Frustration weiterlesen