Die Reißnagelreparatur


Vor einige Zeit fiel mir auf, dass an meinen kräftigen Winterschuhen der linke Absatz auf einer Seite ziemlich abgelaufen war – durch bis auf den Moosgummi zur Dämpfung.

Nun, was tun? Zum Schuhmacher bringen? Zum einen  fühlte ich mich unsicher, ob diese Art Stollensohle überhaupt repariert werden kann, zum anderen war mir der Weg zu weit, und ich überlegte, ob ich selbst etwas tun könne. Ich hatte gehört, dass man früher Schuhe mit Eisen beschlagen hat, um die Sohlen zu schonen.

Einen Eisenbeschlag zu improvisieren erschien mir zu aufwändig, aber mir kam die Idee, es mit Reißnägeln zu versuchen, die sind immerhin auch aus Metall. Also benagelte ich die fehlerhafte Stelle mit einem guten Dutzend alter Reißnägel.

Ein erster Test ergab, dass man damit laufen kann, aber es klickert. Metall auf Asphalt. Ist erträglich. Eine Sichtprpüfung nach dem Spaziergang zeigte schon Abnutzungsspuren an den Reißnägeln, aber ich beschloss den Test fortzusetzen.

Nun, etwa 4 Wochen später und mit vielleicht 30km mehr auf der Sohle, zeigt sich folgendes Bild:

Reissnagelreparatur
Reissnagelreparatur

Ein Reißnagel hat das komplett das Weite gesucht. Zwei weitere sind kopflos geworden. Bei einem löst sich gerade ein Rändchen aus Metall, und die anderen sehen reichlich abgewetzt aus.

Es sieht so aus, als wäre eine Schuhsohle aus Gummi unerwartet widerstandsfähig, und das Metall aus dem die Reißnägel sind, kann da nicht mithalten. Der Verschleiß der Nägel ist höher als der Verschleiß der Gummisohle.

Vermutlich muss ich doch zum Schuhmacher, wenn ich die Schuhe nächsten Winter noch mal benutzen möchte. Und in Zukunft versuchen, weniger einseitig zu laufen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Die Reißnagelreparatur”

  1. Oder Du lässt Dir Schuhe bauen, wie aus dem 19. Jahrhundert – die wurden noch tatsächlich über einen Leisten geschlagen und somit konnte man sie sowohl rechts als auch links tragen und somit gleichmäßig ablaufen. Sie wurden tatsächlich auch genagelt, aber das kann im Winter lebensgefährlich werden 😉

    1. Da ich manche Paare Schuhe schon jetzt 10 Jahre habe, denke ich es könnte sich lohnen, ein oder zwei Paar bei einem richtigen Schuhmacher machen zu lassen. Leider hat der letzte Schuhmacher den ich kannte vor fast 20 Jahren hier aufgegeben.

      Dass man die alten Schuhe Links und rechts tragen konnte habe ich schon mal gehört, allerdings denke ich, dass sie sich an den Fuß anpassen, so dass man nach einiger Zeit dann doch eine hat der besser links passt und einen für rechts.

      Was mich mehr stört, ist dass man von Handwerk wie Schuhmacher heute kaum noch leben kann. Hier hat die industrielle Massenproduktion wieder einen Berufsstand ruiniert und wieder eine Erwerbsmöglichkeit für handwerklich begabte Leute vernichtet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s