Nette Leute I


Gerade hatte ich eine Diskussion mit einer, vermutlich liberal eingestellten Person. Ich bin politisch eher links zu finden, und habe versucht, meine Überlegungen darzustellen. Es begann mit einem Kommentar von mir, „Ich denke es wird heutzutage zu viel gegeneinander und zu wenig miteinander gespielt. Ein Spiegel einer Gesellschaft, die auf Konkurrenz getrimmt wurde?“

Zuerst wurde ich als von Geistern besessen tituliert, zuletzt wurde ich dann mit dem Tod bedroht. Kurz zuvor hatte ich beschlossen als Antwort auf eine Frage ziemlich frei von der Leber weg meine Gedanken zu schreiben und hatte das so eingeleitet:

„Aber lass’ mich hier der brutale sozialist sein, ”

Was danach als Antwort kam, fand ich schockierend:

Lieber nicht.Die aktuelle Lektüre von Erwin Jöris Biographie haben meine Ansicht, das “brutale Sozialisten” lieber rechtzeitig getötet werden sollten,noch verstärkt.

Des weiteren wurde ich dann gleich mit Massenmördern auf eine Stufe gestellt:

Jemand der nach all den sozialistisch-kommunistischen Verbrechen, >= 100 Millionen Tote und dem kompletten Scheitern jeder einzelnen “sozialistisch-kommunistischen” Gesellschaft, noch eine “sozialistisch-kommunistische” Grundeinstellung hat, hat nicht alle Latten am Zaun.

Wer alles nachlesen will, es begann hier:

http://erzaehlmirnix.wordpress.com/2014/02/19/kampfgeist/comment-page-1/#comment-18186

Das ist mir jetzt schon zwei mal passiert, dass mir für meine Weltanschauung der Tod gewünscht wurde. Ich verstehe das nicht, weil ich praktisch überhaupt keine Einfluss habe, und damit auch niemand bedrohe. Aber scheinbar fühlen sich manche Leute allein schon von den Ideen so bedroht, dass sie keinen anderen Weg sehen, als mir den Tod zu Wünschen oder mir gar mit dem Tod zu drohen. Ich finde, das ist keine Diskussionskultur, sondern es sind einfach Drohungen mit dem Ziel, den anderen zum Schweigen zu bringen. Was in diesem Fall auch funktioniert hat, ich habe jetzt keine Lust mehr, das Thema weiter zu diskutieren.

Siehe auch:

https://gedankenweber.wordpress.com/2014/01/14/die-angst-des-bloggers/

Für Kommentare zu dem oben beschriebenen Fall wäre ich Dankbar – war mein Diskussionsstil so schlecht? Ich habe versucht sachlich zu bleiben, und niemand zu beleidigen oder gar zu bedrohen. Es ist aber schwierig, das selbst zu beurteilen, deshalb wären mir andere Meinungen dazu willkommen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Nette Leute I”

  1. Der hat gerade eine biografie über den: http://de.wikipedia.org/wiki/Erwin_Jöris gelesen. Du hast dich als „brutalen Sozialist“ bezeichnet, er hatte da natürlich dann gleich Assoziationen mit Stalin und Konsorten. Der hat dir da nicht wirklich gewalt angedroht (was einem Liberalen sicherlich sowieso fremd sein sollte). Auch ich bin ein liberaler mensch und kann martins argumenten durchaus in weiten teilen folgen, aber gewalt als antwort von meinungen mir, und mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit auch ihm, fern.
    Wenn du also wissen magst, was an deiner Argumentation aus meiner sicht falsch war, dann war es der „brutale sozialist“. Da rückst du dich in richtung Stalin, Ulbricht, Mao, Kim Il Sung usw.

    1. Ich meinte hier nicht das ich brutal agiere, ich bin Pazifist undf gegen Gewalt, sondernich wollte sagen das ich „brutal offen“ antworte, und nicht weichgespült wie vorher. ich sehe, das war ungeschickt vormuliert.

      Allerdings ging es mit den Beleidigungen schon in Martins erster Antwort los, als ich „Oh weia. Nu ist er vom Geist einer evangelischen Kindergartentrude besessen.
      *Augen roll*“ genannt wurde. Das ist ein direkter, unsachlicher Angriff auf die Person, nicht die Meinung, noch ganz bevor ich irgendetwas zum Thema sozialismus gesagt hatte. ich denke das ist auch eine From der Gewalt.

      Ich wolte mich definiv nicht in Richtung dieser Kommunistischen Diktatoren rücken, und distanziere mich ausdrücklich davon. Ich finde aber einige Thesen von Marx sehr gut, vor allem seine Kritik am Kapitalismus.

      Ich habe normalerwiese kein Problem mit anderen Weltanschauungen, und dränge meine Meinung anderen auch nicht auf. Wie ich schrieb, es gibt Leute die Wählen Linkspartei, ander wählen die AFD. Das ist kein Problem für mich.

      Abgesehen davon wollte ich die Diskussion schon vorher beenden, und Martin hat mich gedrängt noch eimal Stellung zu nehmen, nachdem ich bereits gsagt hatte, cih will nicht mehr, „Ich steige hier aus der Diskussion aus, denn ich glaube es ist alles gesagt was zu sagen war.“

      Auf seinen Wunsch hin schreibe ich dann noch mal, und bekomme so eine Antwort.

      Entschuldigung, aber wer extra drängt, muss dann auch damit rechnen, das er eine offense Antwort bekommt. Hätte er nicht gedrängt, wäre ich an der Stelle ausgestiegen, weil es sinnlos schien, weiter zu diskutieren.

      Ok, gut. Ich will das jetzt nicht länger verteidigen.Schade dass ein einziger Satzteil soche Folgen hatte. Ich weiss jetzt zwar nicht wie ich mich verhalten soll, wann ich meine Meinung sagen kann ohne Bedroht zu werden und wann ich lieber schweige, aber ich sehe welch fatale Folgen Worte haben können, die ich in dem Moment für harmlos halte. Die erwähnte Biografie kenne ich nicht, auch nicht die Person. Nur wegen eines Satzes von mir zu schreiben „Solche wie dich sollte man töten“, halte ich schon für eine Drohung, auch wenn Du schreibst, Gewalt sei Ihm fremd. Verbale Gewalt ist ihm ganz sicher nicht fremd.

      Danke für die Antwort. Sie erhellt den Sachverhalt, auch wenn ich nicht allen Punkten folge.

      1. Musst ja nicht. Ich glaube dir auch, dass du mit „brutaler Sozialist“ nicht gewalttätig meintest, habe ich auch nicht so verstanden, ist aber durchaus möglich, dass man das verstehen kann. hach, kommunikation, gerade auch schriftlich und noch elektronisch.. immer tricky….

        1. Das wurde wohl auch von anderen missverstanden. Ich habe gerade im anderen Blog noch mal einen Kommentar bekommen, der sagte ich sei selbst schuld, weil ich das so formuliert habe, und man mich dann hauen darf, wenn ich das so schreibe.

          Nun ja. Ich wusste ja, dass das Garten-Beispiel ein heisses Eisen ist. In einem anderne Forum wurde mir dafür auch schon mal der Tod gewünscht, und das ganzt ohne dass ich etwas von „brutal“ geschrieben hatte – das Beispiel ist für liberale (?) Leute offensichtlich der Horror und so bedrohlich dass man mit heftigen Drohungen zurückschlagen muss.

          Du hast recht Kommunikation ist schwierig, und mit ein Grund warum ich im echten Leben sehr zurückgezogen lebe und Kontakt vermeide. Solche Diskussion gehen mir sehr an die Substanz, und ich versuche das zu vermeiden. Deshalb wollte ich ja auch aus der Diskussion ‚raus, bevor es noch schlimmer wird.

          Martin darf mich gerne als Feigling bezeichnen, ich bin halt kein so Kämpfer. Leider bin ich zu gutmütig gewesen und habe auf seine aufforderung noch mal Stellung zu nehmen regiert, anstatt meinen Entschluss nichts merh zu sagen, durchzuhalten. Ich gehe gerne auf die Wünsche anderer ein und fand es unhöflich auf eine direkte Frage nicht zu antworten, aber ich antworte nicht, um mich dann prügeln zu lassen. Schon gar nicht wenn ich explizit um Stellungnahme gebenten werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s