Trost Spenden – Die Vergessene Kunst


In einer Diskussion in einem Kommentarthread hatte ich unter anderem darüber geschrieben, wie unzufrieden ich mit meiner Lebenssituation,im speziellen  und meinem Dasein im allgemein bin.

Als Antwort kam, „Ja, wenns einem so geht liest es sich wie Glückskekssprüche. Ich weiß :)

Das tat dann noch mehr weh – das Leben als Glückskeks, und ich hatte eben wieder mal Pech gehabt. inzwischen glaube ich sogar, dass der Kommentar gut gemeint war, aber in der Situation fühlte ich mich von dem Smiley regelrecht ausgelacht: „Ällebätsch, Pech gehabt.“

Das hat mich daran erinnert, dass ich schon früher immer wieder den Eindruck hatte, die Kunst jemanden andern zu trösten, ist in Vergessenheit geraten. Wenn man sich beklagt, riskiert man sogar noch ein „mimimi“ als Antwort zu bekommen, d.h. zum Leid kommt dann auch noch der Spott der anderen dazu, dass man nicht in der Lage ist sich selbst zu helfen.

Schöne neue Welt. *seufz*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s