Der Wüstenpark


Weniger Zeit am Computer zu verbringen ist mein Plan schon seit einigen Jahren. Es ist nicht einfach andere Hobbies zu finden, da vor allem Computerspiele eine extrem hohe Dichte an Ereignissen bieten, was von anderen Beschäftigungen nicht geboten wird. Nach einiger Suche nach neuen Hobbies, bin ich neben dem Fotografieren auch bei Bastelarbeiten hängen geblieben. Als Kind hatte ich viel gebastelt, und es ähnelt ein wenig dem, was ich am Computer gemacht hatte – zu versuchen Fantasien etwas realer werden zu lassen.

Der Wüstenpark ist mein bislang detailliertestes Bastelprojekt. Sand ist recht preiswert zu bekommen, und getrocknete Pflanzenteile sind einfach verfügbar, außer wenn gerade Winter ist. Der Sand hier stammt aus dem Aquariumsfachhandel, feiner gewaschenen Quarzsand. Die Pflanzen sind Teile verschiedener Unkräuter und Grase. Die Platten für den Weg habe ich aus Mosaikzubehör entlehnt, und als Laternen mussten Stecknadeln herhalten. Eine Stück Klarsichtfolie sollte ein Wasserloch simulieren, aber das hat nicht ganz so funktioniert, wie ich es mir gedacht hatte.

Hier eine Ansicht bei Tageslicht:

Der Wüstenpark
Der Wüstenpark

Und eine Version bei simulierten Sonnenuntergang.

Wüstenpark, Abendstimmung
Wüstenpark, Abendstimmung

Auf den Fotos wirkt die Szenerie nicht so gut. Die vielen Elemente verwirren, und es gelang mir nicht, das Ganze übersichtlich zu präsentieren, vor allem weil ich eine Sicht haben wollte, die ein Gefühl von „Mittendrin statt nur dabei“ bieten sollte, und so sind die Fotos etwas überladen. Aber insgesamt bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden und hoffe bald wieder Zeit für ein ähnliches Projekt zu finden.

Weitere Photos:

http://antarasol.deviantart.com/art/My-Little-Park-Update-3

http://antarasol.deviantart.com/art/My-Little-Park-Update-2

http://antarasol.deviantart.com/art/My-Little-Park

Advertisements

2 Kommentare zu „Der Wüstenpark“

  1. Hallo, ich fände eine mischung aus Deinemzweiten Bild und dem Letzten Alternativvorschlag gut. Das zweite Bild, weil es asymmetrisch ist (der nach hinten führende Weg liegt nicht genau in der Mitte) und das Letzte weil es am meisten von der Seite (also aus einer menschlichen Perspektive) fotografiert ist.
    Du schreibst dazu du weißt nicht was du noch verbessern könntest (), darf ich ideen Äußern?
    ich mach es einfach.
    Du hast hier eine Landschaft nach Deinen Wünschen erschaffen, Du kannst sie auch nach Deinen Wünschen verändern. Du wünscht Dir ein besseres Foto also überlege Dir wie die nächste Landschaft für ein noch besseres Foto sein soll. Z.B. hast Du im Hintergrund höhere Pflanzen und im Vordergrund niedrigere, das ist schonmal gut. Mein Vorschlag währe weit im Hintergrund noch mehr Pflanzen noch dichter anzuordnen und im Vordergrund ein paar weniger.
    Und dann vielleicht für das Foto direkt links und/oder rechts von der Kamera einen von den Größeren „Bäumen“(die müssen nicht innerhalb der Landschaft sein), dann wirkt es als wenn man zwischen zwei Bäumen hindurch auf den Park schaut und diese rahmen das Bild (als wenn man mittendrin ist).
    Probiere so lange rum, bis Du zufrieden bist.

    Ich hoffe dieser Kommentar ist OK für Dich

    Beste Güße Christoph

    1. Vorschläge sind immer willkommen, vor allem so konstruktive 🙂

      Die Idee hinten mehr Bäume anzupflanzen, und die größeren Pflanzen auch nach hinten zu verlagen ist auf jeden Fall gut. Das gibt der Landschaft einen Abschluss nach hinten hin, und dem Betrachter einen besseren Blick.

      Bäume als „Rahmen“ für das Bild zu verwenden, daran habe ich gar nicht gedacht, obwohl ich den Rahmen-Effekt bei anderen Fotos schon genutzt habe. Ich bin nicht sicher wie das bei so einer kleinen Szene zu machen ist, aber die Idee ist gut.

      Ich werde ganz sicher weiter experimentieren. Auch wenn meine Zeit fast immer knapp ist, wenn ich Ideen habe die ich verfolgen möchte, dann findet sich auch Zeit.

      Im Moment bin ich dabei ein kleineres Arrangement zu planen, ähnlich dem „Frosted Tree“, aber das kann noch ein weilchen dauern bis es wirklichkeit wird.

      Danke für den Kommentar und die Vorschläge, freut mich sehr 🙂

      Dein Charming-Stoff-Blog gefällt mir! Ab und zu juckt es mich, auch mal etwas in die Richtung Kleidung schneidern zu machen, aber da fehlt mir noch viel Übung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s