Unterführungen als Toiletten


Auf meinem Weg zur Arbeit komme ich regelmässig durch eine etwas abseits gelegene, aber dennoch gut frequentierte Unterführung.

Diese Unterführung wird offensichtlich über Nacht gerne als Nottoilette benutzt. Jetzt hat die Unterführung zwar Drainagegitter an den Treppen, aber natürlich sind diese Stelle zu öffentlich, und es wird dort gepinkelt, wo die Brühe nicht ablaufen kann.

Inzwischen hat sich entlang der Wände je ein schöner weisslicher Streifen Urinstein gebildet, und man ist froh wenn es zieht, dann kann man die Luft in der Unterführung wenigstens atmen. Ab und zu schickt jemand einen Reinigungstrupp mit Druckstrahlern, die dann die Unterführung soweit wie eben möglich säubern. Leider läuft auch das Wasser der Druckreiniger nur schlecht ab, so dass ich oft den Verdacht habe, der Dreck wird nur gleichmäßiger verteilt.

Man kann also feststellen:

  1. Es fehlt ganz klar an erreichbaren öffentlichen Toiletten
  2. Es fehlt auch an der Disziplin der Bürger
  3. Weiterhin fehlt eine Pissrinne in der Unterführung. Eine Drainage ist ja schon da, eine weitere um die Ecke wäre also einfach zu installieren.
  4. Besser als (3) wäre eventuell ein einfacher Verschlag mit Abfluss, den auch Frauen nutzen können.

Interessant ist auch, dass an einem Eingang der Unterführung Buschwerk vorhanden ist. Wenn jemand also austreten muss, wäre dort ein geeigneterer Platz, und die Natur wäre für die Düngung sogar dankbar. Leider fehlt dort der Sichtschutz, den die Unterführung bietet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s