Echnaton hatte Recht!


Echnaton war ein Pharao aus dem alten Ägypten. Er regierte in der Zeit um 1350 v. Chr.  Und für mich als Naturwissenschaftler hatte er eine faszinierende Idee:

Er erhob den Gott Aton in Gestalt der Sonnenscheibe zum Gott über alle Götter Ägyptens und weihte ihm seine neue Hauptstadt Achet-Aton.

Nach allem was wir heute Wissen, gäbe es ohne die Sonne höchstwahrscheinlich kein Leben auf der Erde. Ohne die Sonne als Zentralkörper gäbe es nicht einmal unser Sonnensystem und unsere Erde.


Quelle: Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/File:Aten_disk.jpg

Bis auf wenige Organismen, die direkt aus der Umwandlung von mineralischen Verbindungen Energie gewinnen können, ist alles Leben auf der Erde vom Licht der Sonne abhängig. Und selbst die wenigen, die ohne das Licht auskommen, benötigen die Wärme der Sonne, da ihre Körperchemie bei tiefen Temperaturen zum Stillstand kommt, und ihre Zellen durch den Frost zerstört werden.

Der Großteil jedoch lebt vom Licht, direkt oder indirekt: Pflanzen wandeln Licht und Kohlendioxid in Kohlenwasserstoffe um, die sie selbst zum Wachstum nutzen. Alle anderen Lebewesen verwerten eben diese Kohlenwasserstoffe, indem sie entweder die Pflanzen selbst oder deren Produkte verzehren, oder andere Lebewesen, die dann wiederum von Pflanzen gelebt haben. Das kann auch über mehrere Stufen gehen, aber in der Nahrungskette oberhalb der Pflanzen wird nichts mehr neu erzeugt, und jede Umwandlung ist verlustbehaftet. (Deswegen könnte man im Prinzip auch mehr Leute ernähren, wenn alle Obst und Gemüse essen würden, als wenn das Gemüse verfüttert und dann das Fleisch der Tiere gegessen wird. Die Umwandlung Pflanze -> Fleisch geht schon mit einem Verlust einher, das Tier verbraucht beim Leben wieder einen Teil der Energie die es über die Nahrung zu sich nimmt, und dieser Teil ist für die Fleischesser bereits verloren).

Ich weiss nicht, ob es Echnaton schon so klar war, dass die Sonne so wichtig für das Leben auf der Erde ist, aber er hat ihr auf jeden Fall den richtigen Platz zugewiesen.

Lässt man Götter beiseite (meiner Meinung nach ist es sowieso nicht endgültig zu klären ob es Gott/Götter gibt oder nicht), dann kann man der Sonne ohne Zweifel den höchsten Rang in der Wichtigkeit für unser Leben einräumen. Und Echnaton war der Erste, der das getan hat. Meine Gratulation dazu, auch nach gut 3000 Jahren!

Postscriptum:

Ich habe gerade auf youtube eine Vertonung der Hymne von Echnaton an Aton endeckt – eine englische Übersetzung des Original ägyptischen Texts:

Advertisements

Ein Gedanke zu „Echnaton hatte Recht!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s