In Arbeit – Altar des Lebens II


Es muss schon zwei Jahre her sein, dass in mir die Idee reifte, mir einen Platz für Meditation und Entspannung zu schaffen. Da mir die ägyptische Ankh-Hieroglyphe gefällt, sowohl von der Form als auch in ihrer Bedeutung als Zeichen für Leben, hatte ich beschlossen einen „Ankh-Altar“ zu basteln.

Aus einem alten Teller, etwas Sand, zwei Kerzen und einem aus Draht gebogene Ankh-Zeichen wurde somit mein „Ankh-Altar“ und es war schön, abends davor zu sitzen, die Kerzen anzuzünden und Abstand vom Alltag zu gewinnen.

Eines Abends nach der Arbeit fand ich den Altar jedoch beschädigt, und es stellte sich heraus, dass meine Mutter über den Tag damit einen Unfall gehabt hatte, der mir bis heute etwas rätselhaft blieb, vor allem da meine Mutter wohl wusste, dass das Arrangement etwas Besonderes für mich war.

Ich hätte den Altar reparieren können, aber der Gedanke an die Beschädigung wäre jedesmal mit dabei gewesen, wenn ich wieder dort gesessen hätte. In einer gewissen Weise war der Altar entweiht und nicht mehr zu gebrauchen. Das war das erste mal in meinem Leben, dass mir die Bedeutung von „entweiht“ so klar geworden ist.

Ich habe den Platz vermisst, und auch wenn ich ab und zu Abends im improvisierten Kerzenlicht saß, der Gedanke an den verlorenen Altar blieb.

Ein erster Versuch vor etwa einem halben Jahr, einen neuen Altar zu konstruieren, schlug fehl. Das Konzept funktionierte einfach nicht. Diese Tage ist mir jedoch eine neue Idee gekommen, und ich habe begonnen daran zu arbeiten.

Lebensaltar
Lebensaltar

Das Ankh-Symbol des alten Altars habe ich wieder verwendet, auch die Spiralen links und rechts sind noch von dem alten Altar.

Zusätzlich zu dem Ankh-Zeichen trägt der neue Altar eine doppelte Welle, als Zeichen für Wasser, auch etwas, das für das Leben sehr wichtig ist. Deswegen habe ich auch den Grund in türkis gefärbt, um das Konzept des Wassers weiter herauszuarbeiten. Der Sockel ist naturfarbener Sand.

Das Ganze sitzt auf einer alten DVD als Unterlage, und ich hoffe dass mein Kleister den Sand zusammenhalten kann, wenn er getrocknet ist.

Es wird eine empfindliche Angelegentheit, aber ich denke das erhöht nur den Wert der Anordnung. Achtsamkeit im Umgang ist etwas das im Leben auch wichtig ist, somit ist in der Zerbrechlichkeit gleich noch eine Botschaft mit enthalten, zusätzlich zu den Symbolen für Leben und Wasser.

Ich freue mich schon, nach langer Pause wieder einen schönen Ort zum Meditieren zu haben.

Advertisements

Ein Kommentar zu “In Arbeit – Altar des Lebens II”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s